NEUIGKEITEN


Juni 2018


BEISSVORFÄLLE

Das Land Berlin erfasst als eins der wenigen zu den Beissvorfällen mit Hunden die entsprechende Rasse. Einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts folgend (1 BvR 1778/01, 2004) müsste dies eigentlich jedes Bundesland machen, das mit "angenommener Gefährlichkeit aufgrund der Rasse" in den entsprechenden Gesetzen/Verordnungen argumentiert.
Nun aber zu den Zahlen aus Berlin, die durchaus spannend sind.

Fälle, in denen Menschen verletzt oder angefallen wurden*:

(Der proportionale Anteil der Rassen an der Gesamtanzahl ist hier nicht berücksichtigt)

GEFÄHRLICHE HUNDE

 

  • Pit Bull Terrier, 10
  • American Stffordshire Terrier, 16
  • Bull Terrier, 2
  • Mischlinge gefährlicher Hunde, 11

NORMALE HUNDE (AUSZUG)

 

  • Dackel, 11
  • Deutscher Schäferhund, 56
  • Retriever, 22
  • Mischlinge gefährlicher Hunde, 149
  • Jack/Parson Russell Terrier, 22

*Quelle: Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Berlin

Für unser schönes Konstanz gibt es zwar keine solche Statistik, aber die offiziellen Zahlen der Stadtverwaltung lassen den Rückschluss zu, dass es hier nicht anders aussieht.

Stand Januar 2018 waren hier 2.208 Hunde gemeldet. Fünf davon sind als "Gefährlich" eingestuft (nach §2 PolVOgH). Unter diesen gefährlichen ist keine der Rassen vertreten, die von der hohen Steuer aufgrund ihrer Gefährlichkeit betroffen sind - sondern u.a. ein Schäferhund und ein Mischling.

 


März 2018


EINSAMMELN MACHT FREU(N)DE!

Unsere Freunde von den Suchhunden Bodensee haben eine geniale Aktion ins Leben gerufen, die es sich lohnt zu unterstützen.

In Hundekot zu treten ist unangenehm, entgegen aller Vermutungen sogar für uns Hundehalter. Deswegen:


Um auf dem Laufenden zu bleiben, folgt ihr uns am besten auf Facebook - dort findet ihr alles aktuelle zu uns und zum Thema


Kontakt

Wir für Tier e.V.

Hermann-v.-Vicari-Str. 13

78464 Konstanz

 

info@wir-fuer-tier.de

Social Media